News

„Volkshotel Travemünde“ auf dem Aqua-Top-Areal erledigt Grünstrandbebauung

einsortiert unter: Lübecker Nachrichten11:48

29.11.2012

Vorgesehen sind 252 Hotelzimmer im sogenannten „Volkshotel“ zu günstigen Preisen. Dazu  108 Hotelapartments,   vermutlich in 5 Sterne Qualität,  ohne Umwandlungsrecht in Eigentumswohnungen (Von der Bürgerschaft schon einmal erfolgreich praktiziert beim Hotel Maritim,  indem nachträglich  in Eigentumswohnungen umgewandelt wurde – so wird’s gemacht).   Der Bedarf an Luxusimmobilien in Travemünde ist  damit gedeckt.  Die unzureichende Auslastung der Travemünder Hotels erlaubt keine weitere Luxusbebauung.

Das Projekt am Grünstrand „Segel-Campus“ von IMETAS hingegen ist mit seinen „mindestens“ 150 Hotelzimmern und 80 Hotelapartments erheblich belastet.  Es geht um unwägbare Kostenrisiken für die Stadt Lübeck, und es geht um den erfolgreichen Widerstand seit 2001 von uns Steuerzahler-innen. Dieser wird bis zu der zu Recht umstrittenen Einwohnerversammlung Anfang 2013 bis zur Projektaufgabe fortgeführt. Die Bürgerschaft sollte endlich aufwachen und über die Folgen ihrer Fehlentscheidung bei der Reaktivierung des Projekts nachdenken. Dies schließt auch Überkapazitäten an Luxusimmobilien und möglichen Leerstand/Insolvenzen ein. Dann  hat sich die Grünstrandbebauung von selbst erledigt!

Anlage: 28 11 12 Artikel Lübecker Nachrichten – Ein Volkshotel für Travemünde

Kommentare schreiben »

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zusage zum Grünstrand von Bürgermeister Saxe am 18.11.11

einsortiert unter: Lübecker Nachrichten00:49

25.11.2012

Ein Jahr ist vergangen, dass Bürgermeister Saxe zusagte: “Wenn die Bevölkerung Nein zur Bebauung sagt, ist das Projekt gestorben.“

Im abgeschlossenen EU-weiten Interessenbekundungsverfahren  wurden klare Projektbedingungen vorgegeben. Der Investor und die Bürgerschaft muss nun der  angekündigten “Rekordverdächtigen Bürgerbeteiligung” Rechnung tragen und das Projekt  transparent veröffentlichen, damit sich die Bürger-Innen demokratisch informiert fühlen.  Das ist bisher nicht passiert. Wenn es nicht bald geschieht, wenn der Termin der Einwohnerversammlung Anfang 2013 in Travemünde nicht bald bekanntgegeben wird, und wenn weiterhin nicht geklärt wird, ob alle Betroffenen teilnehmen dürfen, bleibt nur eine Wahl:  Auf der Einwohnerversammlung möglichst zahlreich erscheinen und wie auf dem workshop “Grünstrand” 10.03.12 mit der Mehrheit  gegen das Projekt stimmen!  Dann ist das Projekt nach den Worten von Herrn Saxe endgültig gestorben!

Es sind die gleichen Argumente, die gegen das Projekt sprechen! Es sind die gleichen Menschen, die ihren sozialen Grünstrand erhalten wollen!

Quelle: Lübecker Nachrichten (Forum zur Bürgermeisterwahl: Dinges-Dierig überraschend stark )

Kommentare schreiben »

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sitzung zum Grünstrand im Kurbetriebsausschuss 20.11.12 löst Diskussionen aus

einsortiert unter: Press16:56

23.11.2012

Wer hat was gesagt? Wer hat was gemeint? Sie finden beigefügt die unterschiedlichen Stimmen zum Ergebnis des Kurgbetriebsausschusses. Ob, wann und wo  das alles so ablaufen wird, bleibt abzuwarten. Alle warten nun auf die Entscheidungen der Bürgerschaft, damit auf der Anfang des Jahres geplanten Einwohnerversammlung sachgerecht votiert werden kann. Die Bürgerinnen und Bürger haben das Recht auf mehr Transparenz bei der Entscheidung über den Verkauf des Grünstrandes an IMETAS.

Quelle: Lübecker Nachrichten (Grüne lehnen Bürgerbeteiligung zum Grünstrand ab Lübeck)
Quelle: Travemünde Aktuell (SPD mit schwachen Argumenten – Grüne lehnen Grünstrandbebauung ab)
Quelle: Travemünde Aktuell (FUL zum Grünstrand: Irre grüne Wendungen)
Quelle: Travemünde Aktuell (Grüne fordern Einwohnerversammlung mit qualifizierten Informationen)

Press :

1 – Kommentare schreiben »

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktuelles vom Grünstrand

einsortiert unter: Kalender11:12

20.11.2012

Am 20.11.12, um 16.00,  findet im Hotel Maritim eine öffentliche Sitzung des Kurbetriebsausschusses statt. Eine rege Beteiligung ist wünschenswert Die Anwesenden werden vom Ergebnis der vorher stattfindenden nicht öffentlichen Sitzung informiert, so auch zum Thema Grünstrand.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VW-Marina ?

einsortiert unter: Lübecker Nachrichten19:29

15.11.2012

Jetzt ist die Katze schon ein bißchen aus dem Sack: Der Investor IMETAS kann oder will die Marina nur zu 50 % finanzieren, für die restlichen 50 % braucht er einen oder mehrere Sponsoren. Dann soll die Marina zum Dank “VW-Marina” oder so ähnlich heißen. Das soll sich die Stadt, das soll sich der LYC, das sollen sich die Travemünder Bürger/innen gefallen lassen ? Soll dann die Travemünder Woche “VW-Woche” heißen?

Da die Marina ein Herzstück der gesamten Grünstrandbebauung werden soll, muss man gespannt sein auf die Finanzierung der restlichen Bebauung, über die man nichts weiß.

Diese und viele andere Fragen sind offen. Es ist zur Zeit noch ein so unfertiges Vorhaben, dass man es weder dem Gestaltungsbeirat, noch der Einwohnerversammlung, noch der Lübecker Bürgerschaft zumuten kann, sich darüber Gedanken zu machen”.

Quelle: Lübecker Nachrichten  |  Kommentare schreiben »

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einwohnerversammlung doch in Travemünde!

einsortiert unter: Travemünde Aktuell18:01

14.11.2012 – Wo – Wann – Wer? – Das wird noch geklärt!

Wer nimmt an der Einwohnerversammlung teil? – keine klare Aussage von Senator Schindler!

Vor der Sitzung des Wirtschaftsausschusses am 12.11.12 erhielt Senator Schindler  persönlich die als PDF-Datei beigefügten Fragen.  Zu  Punkt 2. antwortete er sofort: „Jeder kann teilnehmen, wie  auf dem Workshop!“   Wer nimmt teil? Das hat er während der Sitzung  nicht bestätigt. Es bleibt also weiterhin offen, ob alle Interessierten, Bürger-Innen mit 1. und 2. Wohnsitz, an der Einwohnerversammlung im Januar teilnehmen können.

Hauptkritik über das von IMETAS vorgestellten Konzept

Die Qualität des Konzepts von IMETAS zur Marina und zur Gestaltung des Grünstrandes ist aufgrund mehrerer vorgestellter Gestaltungsvorschläge nicht deutlich, ist kritisch. Der Investor will  vom Verfahrensablauf und vom Inhalt des EU-weiten Interessenbekundungsverfahrens  abweichen, um seine Kalkulation zu optimieren. Er macht vorerst unklare Angaben über die geplante Marina und die Bebauung.  Was möchte er denn wohl? Ein höheres Hotel, ein Verzicht auf die vorgegebene Längsteilung des Grünstrandes (er erklärte heute,  die Längsteilung sei für ihn “suboptimal”)? Eine größere Anzahl von Appartementhäusern in Querteilung? Die Größe der Marina erst festlegen, wenn alles klar ist?   Solche Vorstellungen wären  nur auf Kosten der Interessen der Bürgerinnen und Bürger möglich und müssen schnellstens auf den Tisch.  Der Gestaltungsbeirat tagt im Dezember 2012. Er  benötigt ein visualisiertes verbindliches Konzept,   Es darf nicht soweit kommen, dass es erst  im Rahmen des geplanten Architektenwettbewerbs, nach der Entscheidung der Bürgerschaft für oder gegen den Verkauf des Grünstrandes, festgelegt wird. Damit wären alle  Tore geöffnet für  Entscheidungen, die nur im Interesse des Investors liegen.  Das darf die Bürgerschaft nicht zulassen! Es könnte sonst der Eindruck entstehen, das Projekt des Investors sei auch das Projekt der Bürgerschaft!  Das würde für die Einwohnerversammlung keine  gute Basis für einen sachlichen und ruhigen Ablauf sein!

Auf der heutigen Sitzung wurde sowohl vom Wirtschaftsausschuss als auch von IMETAS bestätigt, dass  die Durchführung des Projekts von dem Votum der Einwohnerversammlung abhängig  gemacht wird. Ist das eine rechtsgültige Zusage?

Wir werden uns weiter für  mehr Transparenz einsetzen, damit die Bürgerinnen und Bürger auf der Einwohnerversammlung in Travemünde eine ausreichende Grundlage für ihre Entscheidung für oder gegen das Projekt haben! Viele Fragen sind noch unbeantwortet!  Wir rufen jetzt schon alle Interessierten auf, dort zahlreich zu erscheinen!

Fragen an Senator Schindler  | Kommentare schreiben »

Quelle: Travemünde Aktuell

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GRÜNE sabotieren nicht den Ausschuss!

einsortiert unter: Travemünde Aktuell10:22

07.11.2012

Die Fraktion FREIE WÄHLER leidet vermutlich unter Wahrnehmungsstörungen, wenn sie annimmt, dass die Masse der Bevölkerung eine Bebauung des Grünstrandes mit dem von Herrn Misch lächerlicherweise als „sanfte Teilbebauung“ bezeichnete Projekt „Segel-Campus“ will.  Mögliche Shuttelbusse für die Anfahrt zur Bürgerversammlung  am 12.01.13 über das Bieterkonzept oder Streitigkeiten über den Ort der Abstimmung können doch wirklich nicht die Basis für diese Überlegung sein. Übrigens: der Grünstrand liegt in Travemünde und daher sollte die Einwohnerbefragung in Travemünde stattfinden. Es scheint so, dass der Senat davor zurückschreckt.

Haben FREIE WÄHLER die auf dem Workshop “Grünstrand” vom 10.03.12  unter großer  öffentlicher Beteiligung erarbeiteten Vorschläge für die zukünftige Nutzung des Grünstrandes  aus ihrem Gedächtnis gestrichen? Das Ergebnis dieser Veranstaltung war eine klaren Absage an die Bebauung.

Haben FREIE WÄHLER vergessen, dass die Bevölkerung bereits im Jahre 2001  über 21.000 Unterschriften gegen eine Bebauung an den Stadtpräsidenten übergeben haben? FREIE WÄHLER, schaut in die Archive der Stadt Lübeck. Die Grünstrandsituation von damals hat sich bis heute in keiner Weise geändert. Die Unterschriften sind nicht angestaubt und alle Argumente sind die gleichen geblieben. FREIE WÄHLER, schaut in unsere Webseite “Grünstrand-Travemünde.de”: In unserer Meinungsumfrage stimmen 95% für den Erhalt des Grünstrandes!

FREIE WÄHLER diffamieren Andersdenkende,  weil sie  zum Besuch der öffentlichen Sitzung des Wirtschaftsrats am 12.11.12 aufriefen.  Dort erwartet die Öffentlichkeit hoffentlich eine transparentere Information über das  EU-weite Interessenbekundungsverfahrens als bisher.  Auch wir rufen zur Teilnahme an der obigen und ähnlichen Veranstaltungen auf und lassen uns unsere Rechte nicht einschränken! Mit allen demokratischen Mitteln wurde bisher eine Luxusbebauung verhindert und der soziale Grünstrand konnte weiterleben. Das wird mit Unterstützung von Herrn Misch auch weiterhin gelingen. Weiter so, Herr Misch, Sie öffnen den Bürgerinnen und Bürgern die Augen, wie das Projekt mit allen Mitteln durchgesetzt werden soll!

Quelle:  Travemünde Aktuell | Kommentare schreiben »

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

WICHTIGE TERMINE zum Grünstrand

einsortiert unter: Kalender16:40

05.11.2012

Sitzung des Wirtschaftsauschusses der Lübecker Bürgerschaft

12.11.12. – 16.30 Uhr
Kronsforder Allee 2 – 6, (Haus Trave), 7.OG, großer Sitzungssaal, 23560 Lübeck

Es wird in einer öffentlichen Sitzung das Ergebnis des EU-weiten Interessenbekundungsverfahrens zum “Grünstrand” behandelt. Jeder kann aktuelle Informationen des Wirtschaftsausschusses erhalten. Wir hoffen auf das zahlreiche Erscheinen vieler Bürgerinnen und Bürger.

____________________________________________________

Sitzung des Ortsrats von Travemünde

14.11.12 – 19.00 Uhr
Torstraße 1 (Gesellschaftshaus), 23570 Travemünde

In einer öffentlichen Sitzung wird u.a. eine kurze Stellungnahme zum Ergebnis des EU-weiten Interessenbekundungsverfahrens “Grünstrand” erfolgen. Der einzige potentielle Investor, der Projektentwickler IMETAS. wird nicht anwesend sein, um zu seinem Projekt etwas sagen zu können. Wie will IMETAS den Grünstrand tatsächlich bebauen? Wir kennen nur seine bisherigen Bebauungspläne:

3 Appartementhäuser, Höhe max. 12,50 m, II Vollgeschosse + I Staffelgeschoß,
1 Hotel, Höhe max. 18 m, III Vollgeschosse + 1 Staffelgeschoß,

Es wäre gut, wenn auf dieser Ortsratssitzung auch Meinungsäußerungen der hoffentlich vielen anwesenden Bürgerinnen und Bürger zum Grünstrand möglich wären. Der Ortsrat kann den Bürgerwillen mit seinem Votum in die Politik tragen und damit seinen Beitrag zu mehr Transparenz leisten. Bisher erfuhr die Öffentlichkeit nur schwammige Fakten.

Zur Information haben wir die nachstehenden PDF-Dateien beigefügt:
Anlage :

Interessenbekundungsverfahren kleingedruckt
Terminplan Bürgerschaft
Die Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck – Der Wirtschaftsausschuß

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------